WESTLIFE – Die Iren covern legendäre

Westlife

WESTLIFE – Die Iren covern legendäre

Nach mehr als 35 Millionen verkauften Alben in nur sieben Jahren veröffentlicht das irische Quartett Westlife mit „The Love Album“ im November 2006 sein achtes Studioalbum. Der Longplayer enthält elf klassische Liebeslieder aus fünfzig Jahren Rock-, Pop- und Soulgeschichte, darunter Evergreens von Größen wie Bonnie Tyler („Total Eclipse Of The Heart“), Joe Cocker („You Are So Beautiful (To Me)“), den Commodores („Easy“) und den Righteous Brothers („You’ve Lost That Loving Feeling“). Die Air-SupplyKuschelsoftrock-Blaupause „All Out Of Love“ nahmen die vier im „Duett“ mit der australischen Sängerin und Schauspielerin Delta Goodrem („Lost Without You“) auf. Erste Single-Auskopplung ist der Song „The Rose“, mit dem Bette Midler 1980 Platz drei der US-Charts erreichte. Mit dem knapp Dutzend Songs, die unter der Regie ihres bewährten Produzenten Steve Mac in Dublin, London und Schweden entstanden, belegen Kian Egan, Mark Feehily, Shane Filan und Nicky Byrne einmal mehr die qualitative Ausnahmestellung, die die Band in ihrem Genre seit Jahren einnimmt. Interpretation und Auswahl der weltberühmten Kompositionen sind durchweg geschmackssicher und kompetent, die Gesangsleistungen der vier Sänger absolut herausragend und ohne Zweifel der Schlüssel zu ihrem andauernden und beispiellosen weltweiten Erfolg. Jedes ihrer Alben erreichte in Großbritannien Mehrfach-Platin, mit dreizehn Singles standen sie seit 1999 bislang an der Spitze der Charts – ein Wert, der gerade mal von Legenden wie Elvis Presley, den Beatles und Cliff Richard überboten werden kann. Im vergangenen Jahr veröffentlichte die Band das Album „Face To Face“, das u.a. die Hits „You Raise Me Up“ und „Amazing“ hervorbrachte.